Wie hoch sind die Verwaltungskosten der CSS?

Die angeblich zu hohen Verwaltungskosten der Krankenversicherer werden gern als Argument für eine Einheitskrankenkasse ins Feld geführt. Eine kleine Auslegeordnung.

Mit durchschnittlichen Verwaltungskosten von 5,5 Prozent der Prämien haben die Schweizer Krankenversicherer 2010 einen wesentlich tieferen Verwaltungsaufwand als andere Sozialversicherungen. Dennoch werden die Verwaltungskosten immer wieder als zentrales Argument für eine Einheitskrankenkasse und tiefere Prämien ins Feld geführt. Mit einem Verwaltungskostensatz von 4,7 Prozent liegt die CSS Versicherung deutlich unter dem Branchenschnitt. Noch besser steht mit der INTRAS eine Tochtergesellschaft der CSS da. Sie weist Verwaltungskosten von nur 4,4 Prozent aus. Damit gehört die INTRAS gemäss dem Vergleichsdienst Comparis zu den Krankenkassen, die besonders effizient arbeiten. Comparis hat im Jahr 2012 den «Effizienz-Preis» ins Leben gerufen, der die Krankenkassen mit den tiefsten Verwaltungskosten im Vergleich zu den Prämieneinnahmen auszeichnet. Mit ihren 4,4 Prozent erreichte die INTRAS den 6. Platz.

  • Newsletter abonnieren

    Profitieren Sie von unserem monatlichen Newsletter zu den Themen Gesundheit, Fitness, Ernährung, Prämien sparen und mehr.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert.*