Wann ist eine Zweitmeinung sinnvoll?

Eine ärztliche Zweitmeinung kann bei der Entscheidungsfindung für oder gegen eine Operation helfen und allfällige Kosten sparen – etwa bei einem Riss des vorderen Kreuzbands.

Eine kleine Unebenheit auf dem Fussballrasen und schon ist es passiert: Der Fuss bleibt hängen, das Knie wird verdreht, das vordere Kreuzband reisst. In der Schweiz werden jährlich rund 10‘000 Verletzungen des vorderen Kreuzbands registriert. In vielen Fällen erfolgt ein operativer Eingriff – obwohl eine konservative Behandlung mittels Physiotherapie zu vergleichbaren Ergebnissen führt. Die Vor- und Nachteile der beiden Methoden sind deshalb sorgfältig zu prüfen und im Zweifelsfall ist eine Zweitmeinung sinnvoll. Zu diesem Schluss kommt ein Bericht des unabhängigen Fachgremiums Swiss Medical Board. Zu dessen Trägerverein gehört auch die Vereinigung der Schweizer Ärzte (FMH).

Kostenlose Zweitmeinung

Die Zweitmeinung kann bei der Entscheidungsfindung für oder gegen eine Operation helfen. Die Dienstleistung steht allen Grundversicherten der CSS vor einer geplanten Operation kostenlos zur Verfügung. Voraussetzung ist, dass alle für den Zweitmeinungsarzt notwendigen Unterlagen vorhanden sind Die medizinische Beurteilung erfolgt durch einen neutralen Arzt und hilft den Patienten, einzuschätzen, ob es Alternativen zu einem Eingriff gibt.

www.css.ch/zweitmeinung
0844 277 277

Diesen Beitrag bewerten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert.*