CSS Fitnessabo – Zusatzleistungen für mehr Sport Motivation

Bei der CSS wird Ihre Gesundheit aktiv gefördert. Wir unterstützen Sie deshalb bei der Nutzung von diversen Bewegungs-Angeboten mit jährlich bis zu 500 Franken aus dem Gesundheitskonto und Gesundheitskonto-Bonus.

Was ist das Gesundheitskonto?

Das Gesundheitskonto umfasst spezifische Zusatzleistungen rund um das Thema Gesundheitsförderung und Prävention sowie gesundheits- und versicherungsbezogene individuelle Hilfestellungen (z.B. Schrittentschädigung oder Beitrag an Fitnessabo, Pilates, Yoga). Mehr Infos zum Angebot finden Sie in unserem Merkblatt.

Wer kann vom Gesundheitskonto profitieren?

Vom Gesundheitskonto profitieren Versicherte, die bestimmte Zusatzversicherungen – beispielsweise sowohl die Ambulant- als auch Spitalversicherung myFlex – abgeschlossen haben.

Welchen Kostenanteil übernimmt die CSS aus dem Gesundheitskonto?

Wir übernehmen pro Angebotsbereich 50%, bis zu 350 Franken der Kurs- oder Abokosten, insgesamt bis zu 500 Franken pro Kalenderjahr für beitragsberechtigte Bewegungsaktivitäten. Die gewählte Versicherungsdeckung bestimmt den Angebotsumfang des Gesundheitskontos.

Ich gehe nicht ins Fitnesscenter, sondern betreibe Teamsport in einem Sportverein. Werde ich dabei unterstützt?

Ja. Zusätzlich zum Gesundheitskonto erhalten Versicherte mit dem Gesundheitskonto-Bonus Beiträge an Aktivmitgliedschaften in Sportvereinen von 50%, bis insgesamt 100 Franken. Die meisten Sportarten sind beitragsberechtigt. Details und Bedingungen finden Sie auf dem Merkblatt für das Gesundheitskonto und den Gesundheitskonto-Bonus.

Ich möchte weder in einem Fitness-Center trainieren noch betreibe ich Teamsport – was kann ich tun?

Wenn Sie sich im Alltag mehr bewegen möchten, können Sie sich mit dem Angebot myStep motivieren und für Ihre Schritte pro Tag belohnen lassen.

Oder finden Sie eine andere körperliche Betätigung, die Ihnen Spass macht. Schwimmen Sie sich zum Beispiel fit und profitieren Sie mit dem Gesundheitskonto-Bonus der CSS von einem Beitrag von 50%, bis 100 Franken an Ihre Saison- oder Jahreskarte eines öffentlichen Frei- oder Hallenbades!

 

27 Kommentare zu “CSS Fitnessabo – Zusatzleistungen für mehr Sport Motivation

  1. Guten Tag
    Gibt es einen Unterschied in der Bezahlung zwischen MTT und normalem Fitness?
    Und ist es noch immer so, dass ich zuerst zum Arzt gehen muss, damit mir an das Abo bezahlt wird?
    Ich bin CSS mit Zusatzversicherung.
    Besten Dank und freundliche Grüsse

    1. Ja, es gibt einen Unterschied: Bei der Beiteilung an einem normalen Fitness-Abo geht es um eine freiwillige Zusatzleistung von uns, mit der wir Prävention fördern wollen. Das heisst, wir übernehmen einen Teil der Abo-Kosten, egal ob vom Arzt verschrieben oder nicht. Vorausestzung ist, dass Sie bestimmte Zusatzversicherungen bei uns abgeschlossen haben und deshalb vom Gesundheitskonto gebrauch machen können. Falls Sie diese Voraussetzungen erfüllen, sehen Sie das Gesundheitskonto auf Ihrer Police.
      MTT hingegen ist eine Therapie nach einer Verletzung, Operation oder Überlastung und fällt nicht in den Bereich der Prävention. Wir können deshalb nicht generell beantworten, ob etwas bezahlt wird. Am besten machen Sie eine Anfrage über unsere Service-Line (0844 277 277) oder noch einfacher über Ihr myCSS-Konto.

  2. Guten Tag

    wo finde ich die Liste mit den CSS zertifizierten Fitness Anbietern? Was ist mit dem EVO-Fitness?

    Vielen Dank für die Rückmeldung.

    Beste Grüsse
    S.Schärli

    1. Guten Tag Frau Schärli

      Damit wir einen Beitrag an das Fitnessabo zahlen, muss das Fitnesscenter von QualiCert oder Fitness Classification zertifiziert sein.
      Am besten fragen Sie bei Ihrem Fitnesscenter nach, ob es eines dieser Zertifikate besitzt.

      Freundliche Grüsse
      Marlen Stalder

    1. Am Mitgliederbeitrag beteiligen wir uns nur innerhalb der Gesundheitskontos Plus. Ob Du vom Gesundheitskonto oder Gesundheitskonto Plus profitisert, siehst Du auf Deiner Police.
      Falls Du im ASVZ einen Kurs besuchst, der auch auf der Liste des Gesundheitkontos steht (z.B. Pilates), beteiligen wir uns an den Kurskosten: http://www.css.ch/gesundheitskonto

    1. Guten Tag Frau Reinhard

      Innerhalb des Gesundheitskontos bezahlen wir einen Beitrag an das Fitenssabo, sofern das Fitnesscenter von QualiCert oder Fitness Classification zertifiziert ist. Am besten fragen Sie bei Ihrem Fitnesscenter nach, ob es eines dieser Zertifikate besitzt.

      Um vom Gesundheitskonto profitieren zu können, brauchen Sie bestimmte Zusatzversicherungen. Die genauen Infos dazu finden Sie unter: http://www.css.ch/gesundheitskonto Oder einfacher: Auf Ihrer Police ist das Gesundheitskonto vermerkt, falls Sie Anspruch darauf haben.

      Freundliche Grüsse
      Sanela Ramic

  3. Guten Tag, ich habe gerade mein Jahresabo bei newmoove wieder verlängert (online – und mit Kreditkarte bezahlt).
    Wie kann ich das bei css „einreichen“, damit ich einen Beitrag bekomme? Danke für eine Antwort! Freundliche Grüsse E.Stöhr

    1. Guten Tag
      Grundsätzlich ist das möglich. Die Entschädigungen für myStep und auch das Fitnessabo kommen jedoch aus dem Gesundheitskonto. Je nach Versicherungsstufe ist das 150 CHF, 250 CHF oder 350 CHF. Wenn der maximale Betrag schon durch das Fitnessabo aufgebraucht ist, gibt es keine Gutschrift mehr für myStep und umgekehrt.
      Freundliche Grüsse
      Karin Bucher

  4. Hallo
    Ich jogge regelmässig und mache au an Wettkämpfen mit.Es wäre schön,wenn man auch hierfür einen Betrag zurückerstattet bekäme. Zum Beispiel an die Laufausrüstung oder an die Startgebühren der Wettkämpfe. Bei einem Fitnessabo hat man ja auch nicht eine Garantie / Kontrolle eines regelmässigen Besuches! Wenn man Wettkämpfe macht,denke ich doch,dass die jeweilige Person etwas trainiert hat und somit etwas für die Gesundheit gemacht hat!

    1. Sehr geehrter Herr Staub
      In Ihrem Fall wäre unsere Schrittentschädigung myStep etwas. Mit myStep werden Schritte belohnt. Für jeden Tag, an dem Sie 10’000 Schritte und mehr machen, erhalten Sie CHF 0.40 (bei 7500-9999 CHF 0.20). Um von der Schrittentschädigung profitieren zu können, benötigen Sie das Gesundeitskonto.
      Freundliche Grüsse
      Matthias Schmid

    1. Sehr geehrter Herr Herzog
      Vielen Dank für Ihre Frage. Eine Kostenbeteiligung, wie Sie diese von SWICA gesehen haben, gibt es so im Gesundheitskonto nicht.
      Das Gesundheitskonto bietet aber folgende Beteiligungen an:
      Die CSS leistet im Rahmen des Gesundheitskonto-Bonus Beiträge an Aktivmitgliedschaften in Sportvereinen im Umfang von 50%, bis max. CHF 100 pro Kalenderjahr.
      Solche Beiträge können auch für die Aktivmitgliedschaft in einem Klettersportverein, einem Bouldering-Sportverein oder für die Mitgliedschaft im SAC, etc. beansprucht werden.
      Darüber hinaus können Bewegungs- bzw. Schrittaktivitäten, wie sie zum Beispiel auch mit Klettern oder Bouldering verbunden sind, mit dem attraktiven myStep Schrittentschädigungsprogramm innerhalb des Gesundheitskontos der CSS im Umfang von bis zu 146 Franken pro Jahr belohnt werden. In diesem Zusammenhang leistet die CSS im Rahmen des Gesundheitskonto-Bonus sogar einen Beitrag von 50 Franken (1x pro drei Kalenderjahre) an einen myStep-kompatiblen Schrittzähler.
      Freundliche Grüsse
      Matthias Schmid

      1. Lieber Herr Schmid
        Mich interessiert diesselbe Frage wie die von Herrn Herzog.
        Aktivmitgliedschaften zu unterstützen oder Schritte zu entschädigen ist nett, leider ist das aber finanziell nicht zu vergleichen mit den Kosten eines Kletterhallen-Abos (bzw. mit den bis zu 500CHF welche die CSS an Fitness-Sportler bezahlt).
        Wirklich schade und nicht nachvollziehbar, dass die CSS nur Fitness-Abos subventioniert und andere Sportler diskriminiert.
        Big thumb down!

        1. Guten Tag Herr Zehnder

          Wir versuchen im Gesundheitskonto ein möglichst breites Angbeot für verschiedene gesundheitsfördende Aktivitäten zu bieten. Wir unterstützen zum Beispiel auch eine Vielzahl sportlicher Aktivitäten im Bereich Bewegung und Rücken, Wasserfitness, Pilates, Yoga etc. Mit myStep können auch andere Sportler in grosser Breite (Running, Laufen, Nordic Walking, Skating, Langlauf, auch Klettern) profitieren. Wir nehmen die Bedürfnisse unserer Kunden aber gerne auf und entwickeln das Gesundheitskonto laufend weiter.

          Übrigens zahlen wir an Fitnessabos nicht bis zu 500 CHF, sondern je nach Stufe bis zu CHF 150 (Economy), 250 (Balance), 350 (Premium).

          Freundliche Grüsse
          Marlen Stalder

  5. Guten Tag,
    ich verstehe nicht, weshalb die Übernahme eines Schwimmabos nur im Gesundheitskonto Plus inbegriffen ist, ein Fitnessabo oder aber auch Aquafitness und Aquapilates (!) schon beim normalen Gesundheitskonto. Einerseits ist das Schwimmabo sicher günstiger und andererseits mindestens genauso gesund, wie Fitness in einem Fitnessstudio, finden sie nicht auch? Wäre allenfalls eine Neubeurteilung dieser Einteilung denkbar?
    Mit besten Grüssen,
    J. Eigenmann

    1. Guten Tag Frau Eigenmann
      Vielen Dank für Ihre interessante Frage. Gerne habe ich dies bei uns intern abgeklärt.

      Die Beiträge für Angebote wie Wasserfitness und Wassergymnastik (sog. Aqua-Angebote) sowie für gerätegestütztes Kraft- und/oder Ausdauertraining (Fitnessabonnemente) betreffen gezielte Gesundheitsförderungs-bzw. Trainingsaktivitäten (z.B. im Bereich Beweglichkeit, Kraft, Ausdauer), welche zudem im Rahmen von Gruppenkursen bzw. im Falle des Kraft- und Ausdauertrainings i.d.R. im Rahmen von konkreten Trainingsplänen und aktiv begleitetem Support durchgeführt werden.
      Der Kreis der potenziell Interessierten ist hierbei zwar kleiner, jedoch klar definiert. Solche gezielt gesundheitsfördernden Angebote sollen deshalb im Rahmen des Gesundheitskontos einem möglichst breiten Kreis von Zusatzversicherten offenstehen.
      Bäderabos hingegen erschliessen sich einem erweiterten Kreis von Interessierten mit einem gesundheits- und bewegungsnahen Aktivitätsfokus auch ohne primäre Absicht gezielter Gesundheitsförderungsaktivität. Nicht zuletzt aufgrund der langfristigen Finanzierung solcher zusätzlichen freiwilligen Angebote erfordert es, den Kreis der Anspruchsberechtigten auf Versicherte mit Gesundheitskonto-Bonus zu beschränken.

      Freundliche Grüsse
      Matthias Schmid

  6. Guten Tag

    Ich bin in ein Basketball verein und bin sehr aktiv in dem. Ich habe gelesen das sie uns helfen ihm bezahlen. Meine frage wäre was muss ich tun?

    1. Hallo Jana. Das können Sie in unserem Kundenportal myCSS unter Leistungs-Check einsehen. Haben Sie noch kein Kundenportal? Dann kontaktieren Sie bitte unser Contact Center unter 0844 277 277.

    1. Guten Tag Frau Grande-Rico Molina Sofìa
      Das Gesundheitskonto ist in drei Stufen unterteilt: Economy, Balance und
      Premium. Für das Fitnessabo beteiligt sich die CSS Versicherung mit
      maximal 50% des jeweiligen Gesundheitskonto-Budget an den Kosten: Für
      Economy max. CHF 150, Balance max. CHF 250.- oder Premium max. CHF
      350.- im Jahr.

      Weitere Informationen finden Sie hier: Gesundheitskonto

      Freundliche Grüsse

      Matthias Schmid
      CSS Versicherung

  7. Bewegung und nur Bewegung. Leben besteht aus Bewegung, ohne Bewegung können wir nicht viel erreichen. Bewegung bei der Arbeit, auf der Strasse und Bewegung überall, auch zu Hause, in der Küche, im Garten, beim Sport und auch im Bett. Unser Freude ist Bewegung, unsere Liebe ist Bewegung. Zum Abnehmen muss man sich bewegen. Mein Hobby ist Laufen, wenn ich laufe, denn fühle ich mich frei, stark und sehr nah zu mir, ich meine zu meinen Gefühlen, weil beim Laufen mein Schakras einwandfrei funktionieren, ohne irgendwas im Weg. So ist es auch im Leben.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert.*