Safer Internet Day 2014 – was leistet die CSS Versicherung für ein „besseres Internet“?

Am 11. Februar 2014 findet bereits zum elften Mal der internationale Safer Internet Day statt. Unter dem Motto „Gemeinsam für ein besseres Internet“ („Let’s create a better internet together“) dreht sich dabei alles um einen sicheren, respektvollen und verantwortungsvollen Umgang mit den digitalen Medien.

Egal ob Anwender/innen, Industrie, Bildungseinrichtungen oder Politik: Jeder kann einen Beitrag für ein „besseres Internet“ leisten – so auch die CSS Versicherung:

Sind meine Gesundheitsdaten geschützt?

Ja! Die Gesundheitsdaten von Versicherten sind höchst sensitiv. Gesetzliche Bestimmungen und zusätzliche interne Vorgaben verpflichten die Mitarbeitenden der CSS Versicherung zu einem sorgfältigen Umgang mit den Versichertendaten. Alle Mitarbeitenden werden laufend im korrekten Umgang mit Versichertendaten geschult. Damit bieten wir Gewähr, dass die Versichertendaten bei der CSS Versicherung nur gesetzeskonform bearbeitet und ausschliesslich für die vorgeschriebenen Zwecke genutzt werden. Ausserdem sind unsere Systeme vor Verlusten, Missbrauch, Fälschung und unberechtigten Zugriffen geschützt. Dass der Datenschutz in der CSS einen grossen Stellenwert hat, unterstreichen die Tatsachen, dass der vertrauensärztliche Dienst der CSS seit 2007 und die Datenannahmestelle der CSS seit 2012 das Datenschutzgütesiegel goodpriv@cy tragen.

Wann ist ein Passwort sicher?

Das beste Passwort ist ein rein zufälliges Kennwort, bestehend aus vielen Zeichen und Sonderzeichen. Natürlich sind diese Passwörter schwer zu merken. Mit einer Eselsbrücke können sie sich die schwierigsten Passwortkombinationen leicht einprägen. Nehmen Sie z.B. einen Aktivität aus Ihrem Alltag wie „Ich gehe mit Bus & Zug zur Arbeit“und machen Sie daraus das Kennwort IgmB&ZzA. Mischen Sie zu den Buchstaben noch Zahlen hinzu und fertig ist Ihr sicheres Passwort.

Und hier noch einige weitere Tipps:

  • Verwenden Sie mindestens 8 Zeichen.
  • Verzichten Sie auf Namen, Haustiere, bekannte Personen oder Geburtsdaten etc.
  • Nicht zu empfehlen sind: gängige Wederholungs- oder Tastaturmuster (asdfgh oder 1234abcd usw.) oder einfach Ziffern am Ende eines simplen Passwortes.
  • Verraten Sie niemals Ihr Passwort.
  • Speichern Sie Ihr Passwort nie auf Ihrer Festplatte, notieren Sie es nicht und versenden Sie Ihr Passwort nicht per E-Mail.
  • Wechseln Sie Ihr Passwort regelmässig.

David Blum, Schweizer Blogger, hat sich als Neujahrsvorsätze sichere Passwörter vorgenommen. In seinem Blogbeitrag beschreibt er einerseits seine Strategie, möglichst sichere aber merkbare Passwörter zu generieren und erklärt auch, wie die Verschlüsselung funktioniert.

Das Tool „Wie sicher ist mein Passwort“ zeigt die Sicherheit von Passwörter anhand verschiedenen Berechnungen an. Dies ist ein guter Idikator, wie sicher Ihre Passwörter sind.

Der jährliche Aktionstag Safer Internet Day wird von der europäischen Kommission im Rahmen des Safer Internet Programms organisiert. Über 70 Länder beteiligen sich weltweit am Safer Internet Day, um über eine sichere und verantwortungsvolle Internetnutzung aufzuklären.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert.*