Prämienverbilligung – Haben Sie ein Anrecht?

Prämienverbilligung ja oder nein?
Personen, die über bescheidene finanzielle Möglichkeiten verfügen, werden beim Bezahlen der Krankenkassen-Prämien durch den Wohnkanton unterstützt.
Viele Versicherte wissen das nicht.

Peter Billig ist 22 Jahre alt. Er studiert Medizin und arbeitet nebenbei als Kurator in einer Galerie in Luzern. Das Geld ist knapp. Sein Bruttoeinkommen beläuft sich auf 12‘000.- im Jahr. Beim Mittagessen erzählt ihm ein befreundeter Student, er habe, auf Antrag bei der Verwaltung, eine Prämienverbilligung von 150.- pro Monat erhalten. Peter ist erstaunt und ruft seinen CSS Berater an.

Dieser hilft ihm gerne weiter und beantwortet seine Fragen:

Was sind die Mindestvoraussetzungen für eine Prämienverbilligung?

  • Sie unterliegen dem Versicherungsobligatorium der Krankenpflegeversicherung
  • Sie haben am 1. Januar den steuerrechtlichen Wohnsitz im Kanton
  • Sie leben in bescheidenen wirtschaftlichen Verhältnissen
  • Massgebend sind die Steuerwerte der letzten rechtskräftigen Steuerveranlagung gemäss kantonalem Steuergesetz
  • Die Berechnungsgrundlage für das massgeblichen Einkommens ist von Kanton zu Kanton verschieden

-> Bitte beim Kanton informieren!

Bei Familien und mit zur Familie zählenden Kindern, darf das massgebende Einkommen (≠ steuerbares Einkommen) aller Familienmitglieder nicht höher als Fr. 38’000 sein.

Hier finden Sie als Beispiel das Berechnungsschema für den Kanton Bern.

Wo muss ich mich anmelden um eine Prämienverbilligung zu erhalten?

In den meisten Kantonen werden Sie von der Verwaltung informiert, wenn Sie berechtigt sind. In einigen Kantonen herrscht aber auch Antragspflicht. Sie haben dort also nur einen Anspruch, wenn Sie selbst aktiv werden und die Verbilligung jährlich beantragen. Falls Sie die Mindestvoraussetzungen erfüllen und keine Verbilligung erhalten, melden Sie sich unbedingt direkt bei der zuständigen kantonalen Beratungsstelle.

Wann muss ich den Antrag einreichen?

Der Antrag für eine eventuelle Prämienverbilligung muss nach den Vorgaben vom Kanton eingereicht werden. Hier ist dringend auf die vorgeschriebenen Termine, vom betreffenden Kanton, zu achten. Zu spät eingereichte Gesuche können vom Kanton abgelehnt werden.

Das genaue Einreichdatum für Ihren Heimatkanton finden Sie auf der offiziellen Prämienverbilligungs-Liste der CSS oder direkt beim zuständigen Amt.

Kann ich die bewilligte Prämienverbilligung rückwirkend geltend machen?

Wenn sie die Voraussetzungen erfüllen und dies in den letzten Jahren auch der Fall war, so ist die Chance gross, dass Sie diese Verbilligung auch rückwirkend geltend machen können. Auch hier gilt eine kantonale Regelung. Wenden Sie sich bitte direkt an Ihre kantonale Beratungsstelle.

Wie viel kann ich mit einer Prämienverbilligung sparen?

Die Verbilligungen sind kantonal geregelt und sind je nach Alter und Einkommensklasse unterschiedlich. Bei jungen Personen (bis 24 Jahren) mit wenig Einkommen können bis 200.- pro Monat, also rund 2400.- im Jahr gespart werden. Eine Abklärung beim zuständigen Kanton lohnt sich sicher!

Peter Billig freut sich über diese Informationen und stellt einen Antrag. Er erfüllt die Voraussetzungen. Die Prämienverbilligung von 180.- pro Monat wird bewilligt und rückwirkend angepasst. Peter hat Glück: Die bereits zu viel bezahlten Prämienkosten werden rückerstattet.

  • Newsletter abonnieren

    Profitieren Sie von unserem monatlichen Newsletter zu den Themen Gesundheit, Fitness, Ernährung, Prämien sparen und mehr.

4 Kommentare zu “Prämienverbilligung – Haben Sie ein Anrecht?

    1. Vielen Dank für Ihre Anfrage. Die Prämienverbilligung ist kantonal geregelt. Deshalb könnten wir Ihnen keine abschliessende Antwort geben. Die Voraussetzungen sind von Kanton zu Kanton verschieden. Am besten, Sie informieren sich direkt bei der zuständigen Stelle in Ihrem Kanton. Eine Liste mit den entsprechenden Adressen finden Sie unter: https://www.css.ch/de/home/privatpersonen/krankenkasse/krankenkassenpraemien_sparen/praemienverbilligung.html

      Sollten weitere Fragen auftauchen, können Sie unter folgender Nummer Informationen zum Thema Prämienverbilligung beziehen: 058 277 30 20.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert.*