Welche Wirkung hat die Grippeimpfung?
(Gettyimages)

Welche Wirkung hat die Grippeimpfung?

«Gripp’ lass nach!», sagten sich letzte Grippesaison viele Menschen, die trotz Impfung krank im Bett lagen. Die Grippesaison im letzten Winter zog sich nicht nur über längere Zeit, viele Virenstämme wurden auch nicht von der Impfung abgedeckt.

Wie in den meisten europäischen Ländern kam in der Grippesaison 2017/2018 sowohl ein Dreifach- wie auch ein Vierfachimpfstoff zum Einsatz. Allerdings liessen sich lediglich 14 Prozent der Bevölkerung impfen. Dazu kam, dass der Dreifachimpfstoff genau jenen Virenstamm nicht abdeckte, der in der Schweiz besonders grassierte. Mit der Folge, dass viele Menschen trotz einer Grippeimpfung das Bett hüten mussten.


So wirkt die Grippeimpfung

Gemäss Studien betrug die Impfwirksamkeit bei nichthospitalisierten Personen denn auch lediglich zwischen 25 und 52 Prozent. Massiv weniger als ein Jahr zuvor. Hochgerechnet konsultierten mehr als 330’000 Personen aufgrund einer Grippe den Arzt und die Grippeepidemie dauerte 15 Wochen. Das ist fast fünf Wochen länger als der Durchschnitt der zehn vorangehenden Saisons. Zwar wurden zahlreiche geimpfte Personen krank. Das Bundesamt für Gesundheit (BAG) betont auf Anfrage jedoch, «dass selbst bei nicht optimaler Wirksamkeit des Impfstoffs vieles darauf hindeutet, dass die Grippeimpfung die Schwere des Krankheitsverlaufs, das Risiko von Komplikationen sowie die grippebedingte Sterblichkeit zu reduzieren vermag.»

Diese Impfstoffe kommen dieses Jahr zum Einsatz

Beteiligung Grippeimfpung

Vom 01.10.2018 bis 31.01.2019 beteiligen wir uns mit einem Betrag von CHF 30.00 an den Kosten für die Grippeimpfung in der Apotheke,sofern Sie über 50 Jahre alt sind und bei der CSS oder Intras über eine Heilungskosten-Zusatzversicherung verfügen.

In der laufenden Saison kommen in der Schweiz insgesamt fünf Grippeimpfstoffe zum Einsatz. Zwei davon sind Vierfachimpfstoffe. Die Zusammensetzung wurde von der Weltgesundheitsorganisation bereits im Februar 2018 festgelegt. Zu einem Zeitpunkt also, zu dem die Grippe hierzulande noch immer grassierte. Insgesamt stehen – wie vor einem Jahr – gut eine Million Impfdosen zur Verfügung. Gemäss Bundesamt für Gesundheit ist die überwiegende Mehrheit der 2018 für die Schweiz zur Verfügung stehenden Grippeimpfstoff-Dosen ein Vierfachimpfstoff. In der vergangenen Grippesaison war es gut die Hälfte.

Empfehlungen des BAG

Grundsätzlich empfiehlt das BAG unter anderem allen Personen mit einem erhöhten Komplikationsrisiko bei einer Grippeerkrankung, sich impfen zu lassen: Konkret sind dies:

  • Personen ab 65 Jahren;
  • schwangere Frauen und Frauen, die in den letzten vier Wochen entbunden haben;
  • Frühgeborene (geboren vor der 33. Woche oder mit einem Geburtsgewicht unter 1500 g) ab dem Alter von 6 Monaten für die ersten zwei Winter nach der Geburt;
  • Personen (ab dem Alter von sechs Monaten) mit gewissen chronischen Erkrankungen, wie zum Beispiel Herz- und Lungenerkrankungen.

Empfohlen wird die Impfung auch für Personen die in der Familie oder im Rahmen ihrer privaten oder beruflichen Tätigkeiten regelmässigen Kontakt haben mit jemandem aus der oben erwähnte Aufzählung.

  • Newsletter abonnieren

    Profitieren Sie von unserem monatlichen Newsletter zu den Themen Gesundheit, Fitness, Ernährung, Prämien sparen und mehr.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert.*