Welche Sportarten entzücken meinen Rücken?

Schonung für einen gesunden Rücken war gestern. Heute gilt es, den Rücken durch genug Bewegung fit zu halten. Es bieten sich viele Möglichkeiten.

Der Rücken ist eines der komplexesten Systeme unseres Körpers. Er gibt ihm Stabilität, ermöglicht aber auch vielseitige Bewegungen. Da viele der auftretenden Rückenschmerzen muskulärer Natur sind, lohnt sich ein Rückentraining.

Sport regt nicht nur den Kreislauf an. Vielseitige Bewegungen trainieren den gesamten Rücken und stellen damit ein ideales Training dar. Neigt jemand zu Rückenschmerzen, ist von Sportarten, die ein Überstrecken der Wirbelsäule erfordern (beispielsweise Wurfbewegungen) oder mit Landungen wie nach einem Volleyballangriff verbunden sind, abzuraten. Bei Rückenbeschwerden ebenfalls nicht geeignet sind schwunghaft durchgeführte Bewegungen (beispielsweise Golfen).

Lange nicht ausgeführte Sportarten sollen langsam angegangen werden – der Körper muss sich wieder daran gewöhnen. Zu den rückenschonenden Sportarten zählen Walken, Wandern, Velofahren in fast aufrechter Haltung, Inlineskaten, Klettern oder Schwimmen. Gezielt trainieren lässt sich die Rückenmuskulatur durch Kraftübungen, Rückengymnastik sowie Yoga oder Pilates. Eine korrekte Ausführung der Übungen bildet jeweils die Basis für das optimale Training.

  • Newsletter abonnieren

    Profitieren Sie von unserem monatlichen Newsletter zu den Themen Gesundheit, Fitness, Ernährung, Prämien sparen und mehr.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert.*