Kneippen

Was bringt mir das Kneippen?

Die nach dem Pfarrer Sebastian Kneipp benannte Behandlungsart nutzt die natürlichen Reaktionen des Körpers. Sie umfasst weit mehr als nur das bekannte Wassertreten.

Wasser-, Bewegungs-, Ernährungs-, Heilkräuterund Lebensordnungstherapie: Auf diesen fünf Grundsätzen beruht die nach dem bayrischen Pfarrer Sebastian Kneipp (gestorben 1897) benannte bewusste, die Gesundheit erhaltende Lebensführung. Alle Therapien wurden und werden sowohl vorbeugend als auch zur Behandlung bestehender Krankheiten eingesetzt und oft im Rahmen von Kneippkuren in entsprechenden Kliniken und Hotels angeboten. Am bekanntesten sind sicher das Wassertreten und der Wasserguss.

Kneippen kann Linderung verschaffen

Wer heute von «Kneippen» spricht, meint denn auch meistens diese beiden Behandlungsarten, die auch mehr als hundert Jahre nach dem Tod des Namensgebers noch immer praktiziert werden. Sie stellen eine günstige und einfache Therapie zur Prävention und Abhärtung dar. Zudem gibt es Hinweise, dass das Kneippen sowie Wassergüsse zum Beispiel bei Krampfadern, aber auch weiteren Leiden Linderung verschaffen können.

Zahlreiche Kneipp-Anlagen

Wie aktuell das Kneippen nach wie vor ist, zeigt der Umstand, dass in den letzten Jahren in der ganzen Schweiz eine Reihe von Kneipp-Angeboten, Wassertretstellen und Barfusswegen entstanden sind. Wer diese aufsucht, tut nicht nur etwas für Gesundheit und Wohlbefinden, sondern lernt auch idyllische neue Gegenden kennen.

» www.myswitzerland.com/kneipp
» www.kneipp.ch/events/

Die CSS unterstützt über das Gesundheitskonto Kneippkurse.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert.*