(fotolia / rh2010)

Frühlingssonne: Geniessen ohne Reue

Endlich Frühling: Es zieht uns raus an die Sonne. Doch die Intensität der UVA- Und UVB-Strahlen werden oft unterschätzt. Die Schutzmassnahmen sind einfach.

Die wichtigsten Tipps und Fakten zur Sonne:

  • Sonnenbrille mit guten UV-Schutz tragen, achten Sie beim Kauf auf CE-Zeichen und 100% UV
  • Dem Hauttyp angepasste Sonnenschutzmittel auftragen
  • Reichlich Sonnenschutz auftragen: 30 ml für den Körper eines Erwachsenen
  • Auch wasserfeste Sonnenschutzmittel nach dem Baden erneut auftragen
  • Ein Hut schützt vor einem Sonnenstich!
  • Deckende Kleidung tragen (weite Hosen und langärmlige Oberteile)
  • Schatten ist der beste Sonnenschutz v.a. zwischen 11 und 15 Uhr
  • Ein Solariumbesuch schützt nicht vor schädlichen UV-Strahlen
  • Deckende Kleidung tragen: weite Hosen, langärmlige Oberteile
  • Bei bedecktem Himmel dringen immer noch bis zu 80% der UV-Strahlen durch die Wolkendecke
  • Schnee, Beton, Wasser oder Sand verstärken die UV-Strahlen
  • Pro 100 Höhenmeter nimmt die Intensität der UV-Strahlen um bis zu 10% zu
  • Kinderhaut ist empfindlicher und benötigt besonderen Sonnenschutz
  • Kleinkinder bis zum ersten Lebensjahr nicht der direkten Sonne aussetzen
  • Glas bietet kaum Schutz vor UV-Strahlen
  • Informieren Sie sich über die aktuelle UV-Index-Prognose

Welchen Hauttyp haben Sie?

Hauttyp

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert.*