Nackenmassage: So entspannt der Nacken
Thomas Zimmermann

Nackenmassage: So entspannt der Nacken

Nackenmassage und Dehnungen sind bewährte Methoden, um Verspannungen und verhärtete Stellen im Nacken zu lösen und Schmerzen zu lindern. Der Vorteil: Die Massagegriffe kann jeder bei sich selbst anwenden.

Ist die Muskulatur wenig durchblutet, verkrampft sie häufig. Das heisst, die Fasern ziehen sich zusammen und werden so noch weniger durchblutet. Um diesen Teufelskreislauf zu unterbrechen und Fehlhaltungen zu korrigieren, empfehlen wir eine Mischung aus Dehnungen und Massage.

Nackenübungen: Damit Schmerzen erst gar nicht entstehen

Schmerzen und Verspannungen sind das eine, diese gar nicht erst entstehen lassen das andere. Genau deshalb haben wir auch Übungen zusammengestellt, die den Nacken trainieren – damit eben diese Schmerzen und Verspannungen erst gar nicht entstehen. Mehr dazu erfahren Sie in unserem Blog «Nackenübungen: So beugen Sie Nackenschmerzen vor»

Selbst Hand anlegen

Es ist gut möglich, den eigenen Nacken zu massieren. Eine Nackenmassage kann Schmerzen lindern und hilft, den Muskel regelmässig zu durchbluten. Die Schwierigkeit ist aber, dabei nicht noch mehr zu verspannen. Nehmen Sie sich für die Massagegriffe genügend Zeit. Ausserdem gilt: eine Massage wirkt erst dann gegen starke Verhärtungen, wenn sie mehrmals pro Woche durchgeführt wird.

Diese Massagegriffe können Schmerzen lindern

1. Einseitige Streichung von hinten: Die Fingerbeeren greifen fest in den Muskel und ziehen ihn langsam über die Schulter nach vorne.

Massagegriff 1

2. Mit beiden Händen rechts und links der Wirbelsäule greifen. Den Muskel langsam nach vorne ziehen. Dabei darf sich die Halswirbelsäule krümmen und der Blick etwas nach oben gehen.

 

Diese Dehnungen helfen, verspannte Muskeln zu entlasten:

1. «Kopf schweben lassen»: Der Kopf wird von einem Faden am Hinterkopf nach oben gezogen. Schultern/Arme leicht in Richtung Boden ziehen, der Kiefer ist entspannt, leichte «Doppelkinnposition».

Dehnung 1

2. Seitliche Dehnung: Schultern tief, Kiefer entspannt, Blick bleibt zunächst nach vorne gerichtet, Kopf langsam auf die Seite neigen bis ein leichtes Dehngefühl entsteht. Dann den Blick nach unten und nach oben variieren (langsam, nicht extrem grosse Bewegung)

Dehnung 1

Diesen Beitrag bewerten.

4 Kommentare zu “Nackenmassage: So entspannt der Nacken

  1. Eine wunderbare Idee diese Übungen aufzuzeigen! Ich leide sehr an diesen Symptomen und hofffe nun mit täglicher Übung dieses Übel in den Griff zu bekommen!
    Herzlichen Dank für diese wertvollen Infos!

  2. Hey, danke für diese Information! Gibt es einen Weg, indem ich mehr Informationen zu diesem Thema finde, damit ich einen Beitrag in meiner lokalen Universität darüber machen könnte? Vielen Dank im Voraus!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert.*