Warum ist Lachen gesund?

Lachen kann die Gesundheit fördern. Wer viel lacht, sieht die Welt mit anderen Augen. Humor wirkt sich sogar positiv auf die Gesundheit aus.

Eines der entscheidenden Kriterien, ob und wie eine Partnerschaft funktioniert, ist der Humor: wenn Paare über dieselben Dinge lachen, dann verfügen sie zumindest über ein gesundes Fundament, das auf weitere Gemeinsamkeiten schliessen lässt. Lachen erfüllt eine zentrale Funktion im Leben, sowohl auf der psychischen wie auf der physischen Ebene. Gerade Menschen, die auch über sich selber schmunzeln können, sind nachweislich ausgeglichener und optimistischer.

Der Zusammenhang zwischen Lachen und Gesundheit wird seit den 1970er-Jahren erforscht.

Gelotologie heisst die wissenschaftliche Disziplin, die mittlerweile nicht mehr belächelt, sondern sehr ernst genommen wird. Diabetiker beispielsweise, die sich in Rahmen eines Experimentes jeden Tag lustige Filme anschauten, konnten ihren Stoffwechsel verbessern.

Lachen senkt nachweislich die Stresshormone im Blut, und die Freisetzung von Glückshormonen wirkt schmerzstillend. Das hat auch damit zu tun, dass Lachen ablenkt und die Betroffenen für eine gewisse Zeit auf andere Gedanken bringt. Nicht umsonst machen speziell ausgebildete Clowns in Spitälern und Institutionen regelmässig ihre Aufwartung, um die kleinen und grossen Patientinnen und Patienten zum Lachen zu bringen. Humor ist also durchaus eine Medizin. Umso besser, dass ein herzhaftes Lachen in höchstem Grad ansteckend ist.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert.*