Contrastwerkstatt / fotolia

Darmkrebs – Nein Danke!

Es ist paradox: 1700 Menschen sterben in der Schweiz jedes Jahr an einer Krankheit, die früh erkannt, sehr gut heilbar ist. Deshalb engagiert sich pharmaSuisse gemeinsam mit der CSS Versicherung schweizweit für die Darmkrebs-Vorsorge.

Darmkrebs - Nein DankeDarmkrebs ist die dritthäufigste Krebserkrankung (nach Prostata- und Brustkrebs) und die zweithäufigste Krebstodesursache in der Schweiz. Mit dem Alter steigt auch das Risiko deutlich an. So sind Darmkrebs-Betroffene zu mehr als 90% über 50 Jahre alt. Da sich die Darmkrebserkrankung schleichend und oft unbemerkt innerhalb von fünf bis zehn Jahren entwickelt, wird ein Grossteil zu spät entdeckt. Doch mit einfachen und wirkungsvollen Massnahmen kann vorgebeugt werden.

Wie sehen mögliche Warnsymptome aus?

Anfangs verläuft die Erkrankung meist symptomlos, erst später können Symptome auftreten:

  • Blut im Stuhl
  • Stuhldrang, ohne Stuhl absetzen zu können
  • Veränderungen der früheren Stuhlgewohnheiten
  • Neu auftretende, anhaltende Bauchschmerzen
  • Unklarer Gewichtsverlust

Prävention: Wie kann ich Darmkrebs vorbeugen?

Wer gesund lebt, fühlt sich nicht nur wohler, sondern senkt auch das Risiko einer Darmkrebserkrankung. Hier einige Präventionstipps:

  • Ernähren Sie sich gesund und halten Sie Ihr Gewicht im Normalbereich. Vielleicht hilft Ihnen das Ernährungsprogramm My Coach dabei.
  • Bewegen Sie sich ausreichend.
  • Trinken Sie genügend Wasser oder ungesüssten Tee und vermeiden Sie übermässig Alkohol oder Süssgetränke.
  • Essen Sie wenig rotes und verarbeitetes Fleisch, dafür genügend Lebensmittel, die viel Nahrungsfasern enthalten (z.B. Vollkornprodukte, Gemüse und Früchte)

Warum unterstützt die CSS Versicherung die Darmkrebs-Vorsorge?

Wir sind von der Wirkung der Prävention und Früherkennung von Darmkrebs überzeugt und möchten in Zusammenarbeit mit der pharmaSuisse möglichst viele Personen auf Darmkrebs sensibilisieren. Wir übernehmen für Versicherte ab 50 Jahren die Kosten der Beratung durch den Apotheker sowie den Stuhltest (Voraussetzung ist eine abgeschlossene Kranken-Zusatzversicherung nach VVG bei der CSS oder Intras).

50+? Früherkennung von Darmkrebs

50Plus: Dann gehen Sie zur Vorsorge in Ihre Apotheke

Sind sie älter als 50 Jahre? Dann testen Sie jetzt einfach und unkompliziert Ihr persönliches Darmkrebsrisiko in einer der teilnehmenden Apotheken.

In der Apotheke wird nach erfolgter Risikoabklärung bei Bedarf ein Stuhltest abgegeben. Diesen führt der Kunde zu Hause durch und sendet ihn direkt an ein Labor zur Auswertung. Die Nachbesprechung erfolgt wiederum in der Apotheke. Sind Folgeuntersuchungen wie z.B. eine Darmspiegelung nötig, wird der Kunde an einen Arzt weiterverwiesen.

 

  • Newsletter abonnieren

    Profitieren Sie von unserem monatlichen Newsletter zu den Themen Gesundheit, Fitness, Ernährung, Prämien sparen und mehr.

6 Kommentare zu “Darmkrebs – Nein Danke!

  1. Ich schickte meinen Mann, er ist 53. Der Hausarzt winkte ab. Ich protestierte. Resultat: 5 cm grosser Polyp mit Krebszellen. Dieser wurde entfernt. Da es ins Blut gestreut hat, aber zum Glück keine Metastasen hat, vorerst operative Entfernung des Darmstückes. Wenn es gut kommt, kein Stoma.
    Ich bedanke mich bei mir selbst für mein Standhaftbleiben und somit meinem Mann das Leben rettete. Der Hausarzt sollte seine Praxiszulassung verlieren.

  2. Mein Mann j dich haben diesen Test gemacht und auf der Post zum VersNd abgegeben. Breits im März 2018. Leider haben wir bis heute nichts gehört, ob gut oder nicht gut. Keine Rückmeldung erhalten. Dauert das lange oder sollten wir mal nachfragen (wo?). Mit freundlichen Grüssen

    1. Nein, eigentlich sollte es nicht so lange dauern, bis Sie die Rückmeldung erhalten. Am besten fragen Sie direkt in der Apotheke nach, bei der Sie die Darmkrebsvorsorge gemacht haben. Als Alternative können Sie uns auch Ihren vollen Namen an socialmedia.team@css.ch schicken und wir melden uns bei Ihnen.

  3. Meine Frau und ich sind schon zum 2.mal von unserer Apotheke zum Vorsorge -Termin eingeladen worden, was wir als sinnvoll erachten und haben die Einladungen dankend angenommen

  4. Da ich selber in einer Praxis für Magen-Darm-Krankheiten arbeite, sehe ich immer wieder, wie wichtig die Darmkrebsvorsorge ist. Mein Mann „musste“ mit 50 Jahren bei uns „antraben“…ich werde dann in 4 Jahren auch zur Untersuchung gehen.

    1. Guten Tag Frau Egli
      Vielen Dank für Ihren Kommentar. Dass Sie Ihren Mann mit 50ig Jahren „antraben“ liessen, finden wir vorbildlich. Die Darmkrebs – Kampagne soll die breite Bevölkerung erreichen und wir denken, dass viele ähnlich Ihrem Vorbild handeln werden. Die Vorsorgeuntersuchung beansprucht nicht viel Zeit und früh erkannt, ist Darmkrebs in den meisten Fällen heilbar.

      Herzliche Grüsse
      Ihre CSS Versicherung
      Matthias Schmid

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert.*