Brauchen meine Knochen Sonnenlicht?

Im Winter stehen die Chancen für unsere Haut schlecht, genügend Sonnenlicht zu bekommen. Dabei braucht der Körper Sonne zur Herstellung einer lebenswichtigen Substanz: Vitamin D – für gesunde Knochen und Zähne.

Vitamin D ist das einzige Vitamin, das vom menschlichen Körper selbst hergestellt werden kann. Das fettlösliche Vitamin D kommt zudem als Vitamin D2 in pflanzlichen und als Vitamin D3 in tierischen Lebensmitteln vor. Dank Vitamin D wird im Darm Calcium und Phosphat aus der Nahrung aufgenommen. Diese Mikronährstoffe werden für den Knochenaufbau und für starke Zähne benötigt. Neueste Erkenntnisse weisen zudem darauf hin, dass Vitamin D bei der Prävention von Herzkreislauferkrankungen, Krebserkrankungen und anderen Krankheiten eine wichtige Rolle spielt.

Unter die Haut

Ein Vitamin-D-Mangel liegt vor, wenn die körpereigene Bildung in der Haut oder die Aufnahme von Vitamin D aus der Nahrung zu gering ist. Ein starker Mangel kann im Kindesalter zu weichen Knochen (Osteomalazie/Rachitis) führen und bei älteren Personen die Entstehung von Knochenbrüchigkeit (Osteoporose) und Muskelschwäche begünstigen. Um einem Mangel vorzubeugen ist es deshalb wichtig, sich viel im Freien aufzuhalten. Das so gebildete Vitamin D deckt den grössten Teil des täglichen Bedarfs.

Das richtige Mass

An einem Sommertag reicht eine Sonnenbestrahlung während 20 Minuten auf Gesicht und Arme für eine ausreichende Versorgung aus. Im Winter jedoch ist die Strahlung zu schwach, um genügend Vitamin D zu produzieren. Der Körper bildet deshalb im Sommer Vorräte im Fettgewebe, die im Winter entleert werden. Personen mit dunklem Hauttyp und ältere Menschen bilden langsamer Vitamin D als Junge mit heller Haut. Sonnenschutzmittel hemmen die Produktion von Vitamin D, da sie einen UVB-Blocker enthalten.

Vitamin D-Lieferanten

Zehn Prozent des Vitamin D-Bedarfs decken wir mit Nahrungsmitteln. Gerade im Winter sollte man sich deshalb Vitamin D-reich ernähren. Tierisches Vitamin D findet sich vor allem in fettem Fisch, Thon und Eiern. Oft werden Margarinen mit Vitamin D angereichert. Pilze und Hefe sind gute Lieferanten von pflanzlichem Vitamin D. Reicht die Zufuhr, insbesondere im Alter oder bei Schwangerschaft und Stillzeit nicht aus, können Supplemente eingenommen werden. Bei älteren Menschen ist dies besonders sinnvoll, sinkt doch mit dem Alter die Vitamin-D-Bildung in der Haut. Zudem halten sich Senioren oft zu wenig und zu wenig lang im Freien auf. Für gesunde und starke Knochen sind eine gesunde und ausgewogene Ernährung und viel Bewegung aber ebenso wichtig.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert.*