Nüsse: Was macht sie so gesund?
(gettyimages)

Nüsse: Was macht sie so gesund?

Botanisch gesehen ist die Erdnuss eine Hülsenfrucht, die Mandel eine Steinfrucht. Zu den echten Nüssen zählen Baumnuss und Marroni. Gesund sind sie aber allesamt.

Nüsse gehören zur Weihnachtszeit: Wir finden sie nicht nur als Knabberei im Chlaussäckli. Sie hängen auch am Weihnachtsbaum und ergänzen viele Gestecke in der Adventszeit. Dies hat eine lange Tradition. Denn während die roten Äpfel die Liebe Gottes und die Vertreibung aus dem Paradies symbolisierten, stand die Nuss für die göttliche Weisheit. Nüsse sind aber auch deshalb so eng mit Weihnachten verbunden, weil sie wertvolle und gut haltbare Energie und Nährstofflieferanten sind. Die Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente, die in Nüssen enthalten sind, stärken unser Immunsystem – und das ist besonders in den kalten Wintermonaten von grosser Bedeutung.

Was steckt alles in der Nuss?

Nüsse enthalten viele Ballaststoffe und einen geringen Anteil an Kohlenhydraten. Deswegen steigt der Blutzuckerspiegel nach dem Verzehr kaum an. In diesem Zusammenhang spricht man von einem tiefen glykämischen Index (GI). Lebensmittel mit einem tiefen GI machen länger satt. Nüsse enthalten zudem einen hohen Anteil an gesunden Fetten: einfach ungesättigte und mehrfach ungesättigte Fettsäuren wie beispielsweise die Omega-3-Fettsäure, die eine entzündungshemmende Wirkung hat. Ebenso sind in Nüssen wertvolle Eiweisse enthalten, die Entzündungsprozesse im Körper stoppen und auch als Ersatz für Eiweisse aus Fleisch zum Einsatz kommen können. Weiter enthalten Nüsse viele wichtige Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente. Erwähnt seien an dieser Stelle vor allem das fettlösliche Vitamin E und die Mineralstoffe Kalzium und Magnesium. Unzählige Studien zeigen, dass Nüsse eine Kombination von Nährstoffen enthalten, die das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Typ-2-Diabetes senkt. Doch Achtung: Nüsse sind nicht bloss gesund, sondern auch kalorienreich. Eine Handvoll (circa 20 Gramm) täglich reicht aus, um ausreichend gesunde Nährstoffe aus den Nüssen zu bekommen.

Nüsse und ihr Gesundheitswert

Haselnuss
Gute Fettsäuren, Zink, Vitamin E, Kalzium

Baumnuss
Gute Fettsäuren (damit auch kalorienreich)

Macadamia
Gute Fettsäuren

Mandel (Steinfrucht)
Folsäure (wichtig in der Schwangerschaft)

Erdnuss (Hülsenfrucht)
Gute Fettsäuren, wertvolle Eiweisse, Folsäure

Marroni
Magnesium, B-Vitamine, Ballaststoffe, Vitamine C und E

Pistazie (Steinfrucht)
Wertvolle Eiweisse, Kalium, Kalzium und Phosphor

Ein Kommentar zu “Nüsse: Was macht sie so gesund?

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert.*