(Fotolia / Africa Studio)

Harte Schale, gesunder Kern: Warum die Avocado rundum gut tut

Welche Frucht ist so gefragt, dass sie vor Dieben geschützt werden muss? Die Avocado – Lieblingsfood der Promis und Star auf Instagram und Co. Die Nachfrage nach der gesunden Trend-Frucht steigt seit ein paar Jahren so sehr, dass die Preise in Neuseeland gestiegen und Avocados für Diebe lukrativ geworden sind. Was macht die Superfrucht so beliebt?

Avocado – eine Superfrucht

Unauffällig in der Farbe, mild im Geschmack, aber top in punkto Gesundheit. Die Avocado boomt nicht ohne Grund. Wie alle Früchte enthält ihr Furchtfleisch zahlreiche wertvolle Vitamine (E, C, K, B5, B6, Folsäure) und Mineralien (Kupfer, Kalium, Mangan, Magnesium,). Die Avocado enthält aber kaum Zucker und Fruchtsäure, dafür einen Grossteil einfacher ungesättigte Fettsäuren und Ballaststoffe. Dadurch fühlen wir uns eher satt (essen also danach auch weniger ungesundes Zeug), senken unseren Cholesterinspiegel, unterstützen die Verdauung und das Beste: Wir nehmen fettlösliche Nährstoffe aus anderen Früchten besser auf. Ein Stück Avocado im Smoothie macht den Früchtemix also noch gesünder.

Überhaupt eignet sich das buttrig-weiche Fleisch der Avocado hervorragen für süsse Speisen. Trotzdem kennen wir die Frucht bei uns vorwiegend im Salat oder als Guacamole. In Südamerika und Südostasien isst, schlürft oder trinkt man die Avocado am liebsten in Form von süssen Cremes, Milkshakes und Drinks.

Avocado Dessert: So einfach geht‘s

Alles was es für ein leckeres Avocado Dessert braucht, ist etwas zum Süssen (zum Beispiel Honig oder Sirup) und je nach gewünschter Konsistenz mehr oder weniger Flüssigkeit. Dazu eignet sich Fruchtsaft, Milch, Wasser oder die exotische Variante aus Indonesien: Kaffee. Mit Früchten, Kakao, Vanille oder Gewürzen lässt sich das Dessert beliebig verfeinern.

So gesund die Avocado ist, so vielfältig ist sie auch. Die sozialen Netzwerke Instagram und Pinterest sind voll von leckeren Rezeptideen. Vom Frühstücks-Smoothie bis zum Abendbrot-Aufstrich könnte man sich den ganzen Tag von Avocado ernähren. Sogar der Kern wird mittlerweile mitverwertet. Darin befinden sich nämlich genau so viele gesunde Nährstoffe wie im Fruchtfleisch. So hart wie er auf den ersten Blick aussieht, ist der Kern auch gar nicht. Getrocknet, geschält und pulverisiert lässt er sich super in den Smoothie oder ins Müesli mixen.

Lassen Sie uns wissen, wie Sie die Avocado am liebsten geniessen?

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert.*