(iStock)

Intervallfasten – Startschuss zum gesunden Abnehmen

Fasten vor Ostern ist nach wie vor sehr beliebt. Zum Fasten im ursprünglichen Sinne, bei dem gänzlich auf Nahrung verzichtet wird, gibt es eine sanfte Alternative: das Intervallfasten.

Beim Intervallfasten muss nicht auf die Lieblingsspeisen verzichtet werden, zentral ist der Zeitpunkt der Nahrungsaufnahme.

5 Tipps zum Intervallfasten

  1. An den fastenfreien Tagen gesund und ausgewogen essen
  2. Nicht mehr als üblich essen
  3. Während den Fastentagen 2 – 2.5 Liter Wasser oder Tee trinken
  4. Kleine Pausen vom Fasten erhalten die Motivation, legen Sie ihre Fastentage z.B. auf Montag und Freitag
  5. Tägliche moderate Bewegung fördert zusätzlich den Abnehm-Effekt

Intervallfasten: Welcher Rhythmus passt zu Ihnen?

Der 5:2-Rhythmus

Zwei Tage die Woche wird „teil-gefastet“. Damit nehmen Sie nur 25% der üblichen Kalorienmenge zu sich, was 500-600 kcal entspricht. An diesen Tagen sollte auf Kohlenhydrate und Fast Food gänzlich verzichtet werden. Perfekt eignen sich hingegen Green Smoothies, Suppen, jede Menge Gemüse und gedünsteter Fisch.

Der 16:8-Rhythmus

16 Stunden am Tag wird gefastet und die restlichen 8 Stunden normal gegessen. Das bedeutet zum Beispiel, dass um 18 Uhr zu Abend gegessen und am nächsten Tag um 10 Uhr gefrühstückt wird. Oder man isst das Abendessen zwischen 19 und 20 Uhr, verzichtet auf das Frühstück und isst erst wieder um 12 Uhr zu Mittag. So fastet man ganz nebenbei und entlastet den Darm während der Ruhephasen. Damit wird Fasten einfach und sozialverträglich.

Gut zu wissen

Sind Sie schwanger oder am Stillen? Dann sollten Sie auf das Fasten verzichten. Leiden Sie an chronischen Krankheiten wie Diabetes Typ II oder nehmen regelmässig Medikamente ein? Dann sollten Sie vor dem Start mit dem Intervallfasten zwingend Ihren Arzt konsultieren.

Ran an die Reserven

Dem Abnehmwilligen spielt in die Karten, dass der Körper während der Fastenzeit auf die körpereigenen Reserven zurückgreift – er wird für eine gewisse Zeit mit weniger Nahrung versorgt ist, als er für die Stoffwechselvorgänge benötigt. Somit nutzt er zuallererst den Blutzucker und geht dann zu den Kohlenhydratspeichern in den Muskeln und der Leber über. Diese Reserven sind relativ schnell verbraucht, somit wird die restliche Energie aus den Fettreserven bezogen. Auf diese Art und Weise kann durch die eigeschränkte Kalorienzufuhr und täglich leichte Bewegung tatsächlich Gewicht reduziert werden.

Der Körper reinigt sich selber

Wissenschaftliche Belege zum Thema Fasten sind rar. Studien mit Menschen sind selten und dadurch die Stichprobengrössen relativ klein. Nichtsdestotrotz weist ein Grossteil bestehender Studien auf vielerlei positive Effekte hin. Der Blutdruck kann gesenkt werden, Fettdepots werden abgebaut und selbst der Cholesterinspiegel und Werte von Diabetes Typ II Patienten können sich verbessern. Zudem setzt nach 12 Stunden die Autophagie, die sogenannte Müllabfuhr der Zellen, ein. Die Zelle nimmt alte, defekte Bausteine aus sich selbst und verbrennt diese zur Energieproduktion. Das Resultat: Der Körper beginnt sich selbst zu reinigen.

Grundsätzlich bietet sich intermittierendes Fasten als alternativen Startschuss zum gesunden Abnehmen an und macht ein gelingen leichter. Dabei darf man jedoch nicht vergessen: Ein gesunder Lebensstil ist unumgänglich. Dazu gehört eine ausgewogene Ernährung, tägliche Bewegung und Entspannung. Probieren Sie es einfach mal aus!

Green Smoothie Rezept

Zutaten für 2 Portionen

  • 1 Banane
  • ½ Avocado
  • 4 Handvoll Spinat, Federkohl oder Nüsslisalat
  • 2 Orangen, Saft
  • 1 Tasse Wasser
  • 4 Datteln, ohne Stein
  • 1 Fingerkuppen grosses Stück Ingwer, gerieben

Zubereitung
So einfach geht’s: Alle Zutaten in einen Mixer geben und für 30-60 Sekunden ordentlich durchmixen. Fertig. Je nach Wunsch noch etwas Wasser beigeben und einen Schuss Agavensirup für mehr Süsse. Perfekt für den gesunden Start in den Tag oder Kick zwischendurch. In der praktischen Trinkflasche absolut „To-Go“ tauglich.

  • Newsletter abonnieren

    Profitieren Sie von unserem monatlichen Newsletter zu den Themen Gesundheit, Fitness, Ernährung, Prämien sparen und mehr.

Ein Kommentar zu “Intervallfasten – Startschuss zum gesunden Abnehmen

  1. bin 81J. ,habe Typus II Zucker, wiege 107,3Kg, Blutdruckmedikamente. und cholestrin sind gut eingestellt. bin m. fühle mich fit. auf Tipp v.Hausarzt mache ich nun Interwallfasten. 18/6 oder 16/8. geht problemlos ohne Hunger, keine Lust nach süss. habe in 4 Wochen 2,2kilos abgenommen. meine frau auch.Essen gesund und gleichviel wie vorher.
    Eine tolle Umstellung, die hilft.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert.*