Gesunde Wandersnacks
(Fotolia)

Gesunde Wandersnacks

Endlich durchatmen! Die Natur, frische Luft, Ruhe und Bewegung ziehen viele Menschen in die Berge. Bei zügigem Schritt verbrennen wir 200 bis 500 Kalorien pro Stunde. Da ist es wichtig, Proviant mitzunehmen, der einfach transportiert werden kann, Energie liefert und nicht schwer im Magen liegt.

Frühstück ist Pflicht

Nehmen Sie sich genügend Zeit für das Frühstück und stehen Sie lieber 15 Minuten früher auf. Die Basis für eine energievolle Wanderung bildet bereits das leichte Frühstück. Besonders geeignet sind Vollkornprodukte, Obst und Gemüse. Wir empfehlen ein Birchermüesli mit Früchten oder ein Omelett mit Gemüse. Zudem ist es wichtig, genügend zu trinken.

Unser Tipp: Birchermüesli am Vorabend vorbereiten. Über Nacht eingeweichte Getreideflocken schmecken besonders fein und werden einfacher verdaut. Frische Früchte und Nüsse erst am Morgen beifügen.

Gesunder Proviant für unterwegs

Hüttenerlebnis

Für CSS-Versicherte: SAC-Hütten bieten aktive Erholung. Übernachten Sie in rund 100 Hütten zu SAC-Mitgliederkonditionen
Nie schmeckt der Cervelat besser als auf einer Wanderung. Doch es gibt leichtere Alternativen, die ballaststoffreich sind und für viel Energie und Ausdauer sorgen. Ganz klassisch und schnell gemacht sind Sandwiches. Auch Obst und Gemüse gehören in den Rucksack. Je nach Dauer der Wanderung darf der Rucksack voller gepackt werden.

  • Brot: Vollkorn, Ruchbrot, Knäckebrot oder Pumpernickel liefern viel mehr Energie als Weissbrot und Chips
  • Belag: Bündnerfleisch, Trutenbrust, Mostbröckli, Hüttenkäse, liegen leicht im Magen
  • Beilage: Hartgekochte Eier halten lange satt und lassen sich unterwegs prima essen.
  • Gemüse: Pepperoni, Gurken, Rüebli, Kohrabi, Tomaten liefern wichtige Vitamine, idealerweise in mundgerechte Stücke geschnitten
    Alternativen: Teigwaren-, Reis- oder Kartoffelsalat oder Couscous
    Für Zwischendurch: Obst, Dörrfrüchte, Nüsse, Salzstängeli, Reiswaffeln, Willisauer Ringli
  • Knabbereien: Nüsse sind praktisch mitzunehmen. Reich an ungesättigten Fettsäuren und Eiweiss sind Sie der ideale Sattmacher.
    Notration: Banane, Traubenzucker, wenig Schokolade, Müesliriegel helfen bei allfälligen Schwächegefühlen.

Achten sie darauf, dass Sie Lebensmittel mitnehmen, welche nicht schnell verderben. Verzichten Sie auf viel Verpackungsmaterial, nutzen Sie drucksichere, wiederverwendbare Behälter. Machen Sie regelmässig Pausen und essen Sie mehrere kleine Happen.

Trinken Sie genug

Statt Süssgetränke, Eistee, Kaffee und Gipfelwein eignet sich klares, stilles Wasser, ungesüsster Tee oder stark verdünnter Fruchtsaft in leichten Plastikflaschen. Verzichten Sie auf kohlensäurehaltige Getränke sowie Milch. Trinken Sie, bevor sich das Durstgefühl bemerkbar macht. Wir empfehlen pro Stunde 5 dl Getränk mitzunehmen.

Nicht vergessen

Feuchttücher und eventuell eine leichte Decke sind praktische Helfer. Auch eine kleine Notfall-Apotheke und Kartenmaterial sollten nicht fehlen. Ein Sonnenhut und eine leichte Regenjacke sind von Vorteil. In den Bergen kann das Wetter schnell ändern. Und nehmen Sie bitte Ihren Abfall wieder mit nach Hause.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert.*