Was nützt Faszientraining?
(Gettyimages)

Was nützt Faszientraining?

Faszienrollen sind im Trend. Aus den Fitnesscentern sind sie kaum noch wegzudenken und auch in Gruppenkursen finden sie rege Anwendung. Doch was trainiert man eigentlich mit diesen Rollen und kann man Faszien auch mit anderen Übungen trainieren?

Was sind Faszien?

Wer ab und zu ein Stück Fleisch isst, hat sicher schon die weisse Haut gesehen, die das Muskelfleisch umgibt. Diese Haut ist eine Art von Faszien.
Unter dem Begriff Faszien werden aber auch diverse weitere Bindegewebe zusammengefasst. Diese Gewebe schützen die Organe und geben unserem Körper Form und Struktur. Ähnlich der Schale und den Häutchen in einer Orange, die das Fruchtfleisch umgeben und durchziehen.

Fehlende Bewegung schadet den Faszien

Unser Fasziengewebe erneuert sich dauernd. Mit zunehmendem Alter verlangsamt sich dieser Prozess aber. Faszien können verfilzen und verkleben, die Elastizität und Gleitfähigkeit nimmt ab. Bewegungsmangel verstärkt diesen Effekt zusätzlich.

Warum Faszientraining?

Mit dem richtigen Training und der Vermeidung von Inaktivität wird der Stoffwechsel erhöht und die Erneuerung des Bindegewebes verstärkt. Unser Körper wird dadurch wieder glatter und elastischer. Bewegungen fühlen sich geschmeidiger an und Muskeln können effizienter arbeiten.

Wie kann ich Faszien trainieren?

Obwohl Faszientraining momentan ein grosser Trend zu sein scheint, ist es eigentlich nichts Neues. Die neuen Massagegeräte (wie Rollen, Bälle oder Stäbe) sind sehr effektiv, sind aber nur ein Teil eines ganzheitlichen Faszientrainings. Faszien werden auch in vielen traditionellen Trainingsformen wie Yoga oder Taiji sehr effektiv mittrainiert.

Weitere Tipps zur Regeneration der Muskulatur:

Abwechslungsreiche Bewegung

Faszien profitieren am meisten von abwechslungsreichen Bewegungen. Federnde, dynamische Bewegungen zeigen den grössten Effekt. Stark repetitive Bewegungen wie Fahrrahfahren haben hingegen kaum positive Effekte auf die Faszien.

Ganzheitlich dehnen und mobilisieren

Viele Dehn- und Mobilisationsübungen trainieren nur einzelnen Gelenke und Muskeln. Das Fasziengewebe durchzieht jedoch den ganzen Körper. Um das Gewebe ganzheitlich zu trainieren sind deshalb auch Übungen notwendig, die ganze Gelenk- Muskelketten dehnen. Bei Yoga, Pilates oder Tjigong sind zum Beispiel viele solche Bewegungen enthalten.

Massieren

Massagen regen den Stoffwechsel an und helfen bei der Regeneration. Es können klassische Massagetechniken, sowie auch Massagegeräte eingesetzt werden. Wichtig ist dabei, dass die Massagebewegungen langsam und Richtung Herz erfolgen.

  • Newsletter abonnieren

    Profitieren Sie von unserem monatlichen Newsletter zu den Themen Gesundheit, Fitness, Ernährung, Prämien sparen und mehr.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert.*