Auf Walliser Wegen
(SAC)

Auf Walliser Wegen

Wie, die Wandersaison neigt sich dem Ende zu? Da hilft nur eins: Ergreift jetzt die Gelegenheit, einen Ausflug in die Berge zu unternehmen. Zum Beispiel im Wallis: Eine Wanderung zur Cabane de Moiry sorgt für Bewegung, Gelassenheit und Erholung.

Zwar sind im Wallis kaum buddhistische Mönche anzutreffen. Zuhinterst im Val d’Anniviers fühlt es sich dennoch an wie im Himalaya. Im hellblauen Wasser des Lac de Moiry spiegeln sich Gipfel, die zum Himmel emporragen – und die Stille, mit Blick auf den weiten Gletscher, von Geröll verschlungen, wird zur Gegenwart. Gelassenheit macht sich breit.

 

Wie erreiche ich die Cabane de Moiry?

In Grimentz fährt das Postauto bis zur Haltestelle „Moiry Glacier“. Von dort aus ist der familientaugliche Bergweg der Kategorie T2 bis zur Cabane der Moiry angeschrieben. Die Strecke erfordert Trittsicherheit und festes Schuhwerk. Für eine Übernachtung profitieren Kundinnen und Kunden der CSS von den günstigen Tarifen der SAC-Mitglieder. Eine Reservierung ist sehr zu empfehlen.

www.cabane-moiry.ch

Ein Ausblick, der in Erinnerung bleibt

Am anderen Ende des Bergsees angekommen, schlängelt sich der Weg nach oben, bis zur Cabane de Moiry auf 2’825 Metern Höhe. Die Hütte des Schweizer Alpen-Clubs (SAC) ist ein architektonisches Meisterwerk. Inmitten der Hochalpen lehnt sich ein schlichter, zeitloser Anbau an die Cabane und bietet den Gästen über 100 Schlafplätze. Die Zimmer sind gemütlich und für Familien ideal. Und im Speisesaal bleibt vor Staunen kaum Zeit zum Essen: Aus den Panoramafenstern scheint sich die Zunge des Glacier de Moiry bis zur Hütte auszustrecken. Wer einen atemberaubenden Ausblick auf das Weisshorn möchte, begibt sich ebenfalls zum Aussichtspunkt oberhalb der Hütte.

 

Ideal für Familien

Die Wanderung zur Cabane de Moiry eignet sich für einen Familienausflug. Ab dem Stausee Lac de Moiry gilt es für die Wanderung gut eineinhalb Stunden einzuplanen. Am steilsten ist dabei der letzte Abschnitt: Um den Aufstieg für Gross und Klein zu erleichtern, sind Seile und Ketten am Felsen angebracht. Oben angekommen können sich Kinder mit Gesellschaftsspielen vergnügen oder – falls noch Energie vorhanden ist – im Klettergarten spielen. Sicher ist: Nach diesem erlebnisreichen Tag kommt der Schlaf in der heimeligen Hütte von ganz alleine.

  • Newsletter abonnieren

    Profitieren Sie von unserem monatlichen Newsletter zu den Themen Gesundheit, Fitness, Ernährung, Prämien sparen und mehr.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert.*